Krankheiten

 

Im Körper, Geist und Seele herrscht eine harmonische Ordnung.

Gesundheit bedeutet also eine ausgewogene körperliche, seelische und geistige Ausgeglichenheit.

Mann

Krankheit bedeutet eine disharmonische Unordnung.

Jede Störung drückt sich im seelischen und geistigen Bereich, später auch als körperliches Krankheitssymptom aus.

Werden wir krank, so werden Symptome sichtbar, die eine Botschaft enthalten.
Haben wir ein Negativerlebnis so sinkt unsere Willenskraft, der Mut bricht zusammen, die Schulterblätter wandern nach vorn, das Kinn zur Brust, Rücken rund und Kopf runter - die Lebenskraft sinkt dahin, dass Immunsystem wird geschwächt.

Wir setzen uns aus angeborenen und durch Schicksal erworbenen Strukturen zusammen und mit unserem Charakter passen wir uns so gut es geht der Umwelt an. Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein bestimmen unsere Innenwelt.

Aussehen, Haltung, Ausstrahlung, Wortwahl, Tonfall, Sprechtempo, Mimik und Charisma, „unsere Persönlichkeit“, ist ein Aushängeschild der Seele.

 

Welchen Einfluss haben Medikamente und Ernährung auf unsere Lebenskraft?

Ich nehme einfach einmal die herkömmlichen Medikamente für Wurmkuren als Beispiel; auf Antibiotika, Schmerzmittel, Cortison,… möchte ich gar nicht näher eingehen.

In den meisten Pferdeställen wird vier Mal im Jahr, mit den herkömmlichen Medikamenten, entwurmt. Bei Hunden und Katzen ist es häufig nicht anders. Ob ein Wurmbefall vorliegt wird oft nicht kontrolliert.

Es wird auch nicht bedacht, dass bei jeder Wurmkur unser Tier vergiftet wird - wie sorglos wird doch mit den Medikamenten, welches sich schließlich um ein Nerventoxin handelt, umgegangen.

Manche Tiere reagieren mit heftigsten Durchfällen, Verspannungen der Muskulatur oder auch mit Schwäche und Erschöpfung auf die Entwurmung.
Die Lebenskraft wird geschwächt und das gleich vier Mal im Jahr.

In einem intakten Darmmilieu finden Würmer normalerweise keine optimalen Lebensbedingungen.

Zusätzlich zu den Entwurmungsmittel und vielen anderen Medikamenten kommt oft eine unüberlegte Fütterung.

In den Pferdefuttersäcken befinden sich manchmal so viele Zusatzstoffe, dass es den Pferden kurz gesagt schon zu den Ohren raus quillt. Zink, Selen, Vitamin D3, … - im Übermaß. Eine Überversorgung kann zu Organverkalkung, Knochenstoffwechselstörung und Schilddrüsen,- Leber- und Nierenstörungen führen, auch so manche Kolik ist vorprogrammiert. Die Palette der Erkrankung durch falsche Ernährung ist endlos.

Der Organismus ist übersäuert, die Lebenskraft geschwächt. Gesundheit und Krankheit hängen also nicht nur von den seelisch-geistigen, sondern auch von chemisch-physikalischen Vorgängen ab.

Warum also nicht auf naturbelassenes Futter ausweichen? Keine synthetisch zugesetzte Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Konservierungsstoffe oder sonstige künstlichen Stoffe.

Das gleiche gilt für Hund und Katz, mit frischem Fleisch. Es gibt mittlerweile viele Anleitungen zum Barfen im Internet. Einige interessante Internetseiten finden Sie auf meiner Homepage unter Ernaehrung.

Ein richtiger Umgang mit der Ernährung erspart auch so manchen Tierarzt.